Artikel getaggt mit "Osteoporose"

Osteoporose Diagnostik und Therapie

Osteoporose – Millionen Menschen sind betroffen Allein in Deutschland sind etwa 6,3 Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt. Es ist von einer jährlichen Neuerkrankungsrate von zumindest 900.000 Patienten auszugehen. Bislang sind hierzulande laut Statistik etwa 70- 80% der Osteoporose-Patienten ohne Behandlung. Wirklich typische und spezifische Osteoporosebeschwerden gibt es nicht. Erste Anzeichen bleiben oft unbemerkt Die Osteoporose ist eine schleichende Erkrankung. Daher kommt es häufig erst im fortgeschrittenen Stadium zu Beschwerden. Die ersten Anzeichen treten meist eher als uncharakteristische Schmerzen des Bewegungsapparates auf, die betroffene Patienten nicht mit der ursächlichen Erkrankung in Verbindung bringen. Die Beschwerden einer Osteoporose sind in vielen Fällen die Folge von Brüchen, die bereits in der Vergangenheit unbemerkt stattgefunden haben. Diese Knochenbrüche werden von vielen Patienten gar nicht als solche erkannt, weil sie oft wenig dramatisch ablaufen, häufig sogar ohne erkennbare äußere Ursache wie einen Sturz. Vielmehr gehen den unbemerkten Frakturen leicht ruckartige Bewegungen wie ein Stolpern voraus und hinterlassen dabei etwa kleinste Brüche in den Wirbelkörpern. Dies kann bereits im Frühstadium einer Osteoporose stattfinden. Betroffen sind vor allem Frauen ab Eintritt der Wechseljahre. Doch auch bei Männern steigt mit zunehmendem Alter das Osteoporoserisiko. Das Krankheitsbild: Mit fortschreitendem Knochenabbau wächst die Gefahr von Brüchen Die Knochensubstanz, die wir im Laufe der ersten Lebenshälfte aufbauen, wird in der zweiten Lebenshälfte unterschiedlich rasch abgebaut. Unsere Knochen reagieren auf mechanische Anforderungen mit einer Anpassung ihrer Struktur. Im Normalfall stehen Knochenaufbau und Knochenabbau im Gleichgewicht. Bei Störungen dieses Gleichgewichts – vermehrter Knochenabbau oder verminderter Knochenaufbau – kommt es zu Substanzverlusten am Skelett: Damit wird der Knochen anfällig für Brüche. Wenn der Knochenabbau ein bedenkliches Maß erreicht hat, sprechen wir von Osteoporose. Als Osteoporose wird eine Erkrankung des gesamten Skelettes definiert, die mit einer Verminderung der Knochenmasse, einer Verschlechterung der Knochenarchitektur und als Folge schließlich einer Erhöhung der Knochenbrüchigkeit einhergeht, da der Knochen an Stabilität und Elastizität verliert. Somit steigt das Risiko, auch ohne entsprechenden Sturz einen Knochenbruch zu erleiden. Die verstärkte Brüchigkeit kann zu einem langsamen, kaum bemerkten „Zusammensintern“ des Knochens führen, was im Bereich der Wirbelsäule möglicherweise zur Ausbildung eines sogenannten „Witwenbuckels“ führt. Zudem nimmt die Körpergröße ab. Grundsätzlich sind von der Osteoporose alle Knochen betroffen. Zu Knochenbrüchen kommt es in der Regel jedoch vorwiegend an Brust- und Lendenwirbelkörpern, am Schenkelhals und Unterarm. Aber auch andere Regionen des Skelettes können betroffen sein.   Die Häufigkeit von Osteoporose in Zahlen Etwa jede 3. Frau in der Menopause ist betroffen, aber auch etwa jeder 5. Mann über 50 Jahren. So werden jährlich etwa 120.000-130.000 Oberschenkelhalsbrüche alleine in Deutschland auf die Folgen der Osteoporose zurückgeführt, des weiteren fast 200.000 Wirbelkörperbrüche. Das Lebenszeitrisiko einer heute 50jährigen Frau, im weiteren Leben eine Schenkelhalsfraktur zu erleiden, beträgt etwa 17%, die Wahrscheinlichkeit einer anderen osteoporosebedingten Fraktur etwa 40%. Anders als in jungen Jahren sind diese Brüche in der Regel dabei nicht ohne bleibende Folgen: Ein Schenkelhalsbruch zieht fast immer eine Operation und mithin meistens das Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks nach sich. Aber schlimmer noch: Für eine/n 75 Jährige/n bedeutet eine solche Verletzung im Durchschnitt eine Verkürzung der Lebenserwartung um 7 Jahre. Die Behandlung eines Wirbelkörperbruches bedarf mitunter einer mehrmonatigen Ruhigstellung in einer Orthese – einem Korsett. Da eine Korrektur kaum möglich ist, führt dies fast immer zu einer ungünstigen Veränderung der Rückenform, die teilweise dramatische Ausmaße annehmen kann: z.B. einen Rundrücken und einem spürbaren Körpergrößenverlust. Folgen sind unter anderem: dauerhafte Rückenschmerzen und Verspannungen, Nacken- und Kopfschmerzen, Atembeschwerden durch eingeschränkte Lungenausdehnung, Verdauungsbeschwerden durch Einengung des Darmes. Insgesamt geht damit eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität einher. Die Risikofaktoren für Osteoporose Betrachtet man die Häufigkeit und die dahinter stehenden Einzelschicksale, sollte jeder die Bedeutung der Krankheit Osteoporose zumindest erahnen. Die...

Mehr

FÜNF Fachärzte für Orthopädie – EINE Philosophie

Wir sichern Ihre orthopädische Versorgung nach modernen Standards durch unseren medizinischen Wissenstransfer und vielseitige Weiterbildungen. Spezialisierungen unseres Ärtzeteams: Ambulante und stationäre Operationen Fußchirurgie Hüft- und Knieendoprothetik Arthroskopische Operationen Handchirurgie Sportmedizin Unfallbehandlung Osteoporose Diagnostik und Therapie Knochendichtemessung (DXA) Kinderorthopädie Arthrose Therapie Orthopädietechnische Sprechstunde Röntgendiagnostik und Gelenksonographie Pulsierende Magnetfeld-Therapie (PMT) Radiale Stosswellentherapie Hydro-Jet medi stream Behandlung Gesundheits- und Vorsorgeuntersuchungen Akupunktur Behandlung Unser Ärzteteam stellt sich vor: Dr. med. Stefan Reinsdorf Dr. med. Matthias Schmitt Dr. med. Rudolf Heep Dr. med. Eriks Namsons Priv.-Doz. Dr. med. Björn Habermann Mitgliedschaften in Verbänden und medizinischen Zirkeln: Berufsverband für Orthopädie – Link Vereinigung Süddeutscher Orthopäden – Link Landessportärzteverbände Hessen und Rheinland-Pfalz – Link Deutsche Gesellschaft für manuelle Therapie – Link Deutsche Gesellschaft für Osteologie – Link European Foot and Ankle Society (EFAS) – Link Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (DAF) – Link Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC) – Link Verband von operativ und anästhesiologisch tätigen niedergelassenen Ärzten in Deutschland (LAOH) – Link Schlagworte Orthopädie Frankfurt Orthopädie am Fürstenhof Arthrose Therapie Sportmedizin Frankfurt Arthrose Akupunktur Behandlung Eriks Namsons Osteoporose Rückenschmerztherapie Sportmedizin am Fürstenhof Unfallbehandlung Handchirurgie Radiale stosswellentherapie Akupunktur Matthias Faber Hüftendoprothetik Stefan Reinsdorf Orthopädietechnische Sprechstunde Knieendoprothetik Orthopädie Hauptbahnhof Therapie Arthroskopische Operationen Diagnostik Matthias Schmitt Rudolf Heep Fußchirurgie Pulsierende Magnetfeld...

Mehr

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie – Ihr kompetentes Team an Ihrer Seite

Sprechstundeninformation: Wir sind immer bemüht, Ihre Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten. Bitte helfen Sie uns dabei: Vereinbaren Sie rechtzeitig Ihren Termin und erscheinen Sie bitte pünktlich. Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, geben Sie uns bitte umgehend per Telefon, Email oder Fax Bescheid. Expertensprechstunde für Fußchirurgie: Das umfassende therapeutische Spektrum unserer zertifizierten Fußchirurgen ermöglicht es uns, konservative Therapieoptionen und notwendige operative Eingriffe auf Ihre individuellen Erfordernisse gezielt abzustimmen. Sondersprechstunde für Hüft- und Kniegelenkersatz: Hier entwickeln unsere anerkannten Spezialisten individuell auf Sie abgestimmte Therapiestrategien. Die Steigerung Ihrer Lebensqualität durch Schmerzlinderung und Verbesserung Ihrer Mobilität sind die Maxime unseres Handelns. Perfektion bei der Ausführung modernster OP-Techniken unter minimalinvasiven Gesichtspunkten ist die Basis für Ihre schnelle Genesung. Sondersprechstunde für Spezialfälle: Zusätzlich bieten wir eine Sondersprechstunde für Spezialfälle an, die mehr Zeit in Anspruch nehmen. Die Sondersprechstunde wird ausschließlich nach GOÄ liquidiert. Notfalltelefon außerhalb der Sprechzeiten: Für Notfälle an Wochenenden und Feiertagen steht Ihnen der Ärztliche Notdienst in Frankfurt zur Verfügung – Tel. 0049 69 19292. Stationäre und ambulante Operationen: Nach Operationen erhalten Sie von uns eine spezielle Mobiltelefonnummer, über die wir für Sie erreichbar sind. Stationäre Operationen führen wir durch in: Klinik Rotes Kreuz Königswarter Str. 16 60316 Frankfurt am Main Homepage: www.rkkh-ffm.de Ambulante Operationen nehmen wir vor in: Praxisklinik Ambulantes OP-Zentrum Robert-Koch-Straße 5 63263 Neu Isenburg So erreichen Sie uns: Sprechstunde nach Vereinbarung Tel: 0049 69 2578150 Privatsprechstunde Tel: 0049 69 25781525 Fax: 0049 69 253683 Email:...

Mehr

Kompetenzteam für Orthopädie – Medizinische Versorgung aus einer Hand

Zu unserem Behandlungsspektrum gehören alle STANDARD-Gesundheitsleistungen im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung als auch INDIVIDUELLE Gesundheitsleistungen, die nicht oder nur teilweise von den Kassen übernommen werden. Wir decken beide Leistungsbereiche ab, um unseren Patienten je nach Krankheitsbild eine optimale Behandlung anbieten zu können. Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten detailliert über unsere Gesundheitsleistungen: STANDARD-Gesundheitsleistungen Ambulante und stationäre Operationen Fußchirurgie, Hüft- und Knieendoprothetik, Arthroskopische Operationen, Handchirurgie Sportmedizin Prophylaxe, Diagnostik und Therapie von Sportverletzungen und Überlastungsschäden Unfallbehandlung Sportunfälle Orthopädietechnische Sprechstunde Einlagen, Bandagen, Schienen und Hilfsmittelversorgung Kinderorthopädische Sprechstunde Fußdeformitäten, Hüftfehlstellung Bildgebende Diagnostik Röntgendiagnostik und Gelenksonographie Rückenschmerztherapie Kooperationspartner FPZ Konzept INDIVIDUELLE Gesundheitsleistungen Radiale Stosswellentherapie Mit Druckimpulsen Verkalkungen und Entzündungen abbauen und Knochenwachstum anregen Hydro-Jet medi stream Behandlung Schonende Therapie bei Rückenschmerzen und Verspannungen mit der Kraft des Wassers Arthrose Therapie Medizinische Schmerzlinderung und Verbesserung der Mobilität bei Gelenkverschleißerscheinungen Osteoporose Diagnostik und Therapie Mittels Knochendichtemessung Osteoporoserisiko erkennen und vorbeugend behandeln Gesundheits- und Vorsorgeuntersuchung Sporttauglichkeitsuntersuchung, Bestimmung individueller Gesundheitsrisiken Akupunktur Behandlung Eine über Jahrtausende bewährte Heilkunst der Chinesischen Medizin Schlagworte Orthopädietechnische Sprechstunde Diagnostik Radiale stosswellentherapie Arthroskopische Operationen Arthrose Therapie Orthopädie Frankfurt Rudolf Heep Therapie Sportmedizin Frankfurt Rückenschmerztherapie Eriks Namsons Sportmedizin am Fürstenhof Orthopädie am Fürstenhof Matthias Schmitt Hüftendoprothetik Osteoporose Handchirurgie Knieendoprothetik Arthrose Matthias Faber Akupunktur Fußchirurgie Pulsierende Magnetfeld Therapie Unfallbehandlung Stefan Reinsdorf Akupunktur Behandlung Orthopädie...

Mehr

Gemeinschaftspraxis für Orthopädie

So finden Sie uns Show options Hide options weitere Optionen Autobahnen meiden Mautgebühren vermeiden KM Meilen Route berechnen Route ausdrucken Durch unsere zentrale Lage in der City erreichen Sie uns einfach und bequem. Praxisnahe Parkmöglichkeit: Wenn Sie mit dem Auto anreisen, empfehlen wir: Parkhaus am Theater (Link im neuen Fenster) Willy-Brandt-Platz 5 60311 Frankfurt am Main Die Einfahrt zum Parkhaus befindet sich auf der „Untermainanlage“ gegenüber der Hausnummer 1. Für die Anreise stehen Ihnen verschiedene öffentliche Verkehrsmittel an folgenden Haltestellen zur Verfügung: Hauptbahnhof: Ausgang Kaiserstraße 450 m zu der Praxis S1 – S6, S8, S9 U4, U5 Bus 35 / 37 / 46 Taunusanlage: Ausgang Taunusanlage 11-1 450 m zu der Praxis S1 – S6, S8, S9 Bus 64 Willy-Brandt-Platz: Ausgang Städtische Bühnen 250 m zu der Praxis U1 – U5, U8 Straßenbahn 11, 12, 14 – 16, 18, 21 Verkehrsverbindungen über die Fahrplanauskunft Rhein-Main:...

Mehr